Andrés García / Dirigent und Chorleiter

Andrés García ist künstlerischer Leiter der Ensembles Neuer Madrigalchor (seit 2009), wu chor wien (seit 2010) und dem L’Orfeo viennese Orchester (seit 2013). Zudem ist er seit 2012 als Wiener Landeschorleiter des Chorforum Wien tätig (u.a. Konzertzyklus Wien singt).

Für 2023 wurde er als neuer Chordirektor des Sommerfestival Retz (NÖ), sowie als künstlerischer Leiter und Juror des Internationalen Franz-Schubert-Chorwettbewerb und Festival in Wien verpflichtet.

 

 

Er wurde in seiner Heimat Kolumbien als Dirigent ausgebildet und nahm 2002 an der Musik- und Kunst-Privatuniversität der Stadt Wien (ehemals Konservatorium Wien) seine weiterführenden Studien bei Georg Mark auf. Parallel dazu absolvierte er das postgraduale Studium in Chorleitung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz bei Johannes Prinz, den er auch vielfach als Assistent beim Wiener Singverein begleitete, zuletzt bei den Salzburger Pfingstfestspielen in einer Produktion unter der Leitung von Daniel Barenboim. 

 

 

Andres García (c) Reinhard Winkler

Foto: Reinhard Winkler

Orchesterdirigate und Chorleitung bilden die Fundamente seines vielseitigen Schaffens. So stand er folgenden Orchestern als Gastdirigent vor: Slowakische Philharmonie (SVK), State Opera Orchestra Plovdiv (BGR), Philharmoniker von Bogotá (COL), Concilium musicum Wien, CRR Orchester Istanbul (TUR), Beethoven Philharmonie, Symphonieorchester Eafit (COL), Chor und Orchester von St. AugustinCamerata Jaibaná (COL), Schloss Schönbrunn Orchester, TU-Orchester Wien, ASO Orchester Wien u.a. Zu den Höhepunkten seines künstlerischen Schaffens gehören Opernproduktionen wie La voix humaine (Poulenc), Il matrimonio segreto (Haydn), Die Zauberflöte, Cosi fan tutte (Mozart), La Serva Padrona (Pergolesi), Dido and Aeneas (Purcell) und Die Fledermaus (J. Strauss).

 

Zusammen mit der Geigerin Teresa Meckel gründete er 2014 das Orchester L´Orfeo viennese, dessen künstlerischer Leiter er seither ist. Auch das Theater zählt zu seinem Wirkungsfeld: u.a. zeichnete er für Vokalarrangement und Einstudierung mit Schauspielerinnen und Schauspielern für „Der diskrete Charme der smarten Menschen“ (Nestroy-Preis 2014) und „Keine Angst. Eine Heimgartenrevue“ (Volkstheater Wien, 2017) verantwortlich.

 

 

Seit Februar 2018 dirigiert er regelmäßig im Wiener Musikverein die Beethoven-Philharmonie im Rahmen der Reihe KlassiX, mit der Kindern der 5. bis 8. Schulstufe klassische Musik nähergebracht wird.  Der „Weitergabe des Feuers“ hat er sich auch als Referent und Dozent für Dirigieren und Chorleitung bei Chorwochen und Seminaren in Österreich und Lateinamerika verschrieben.

 

Andrés García lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Wien.